Zum Inhalt

Nur solange der Vorrat reicht: Gutscheine für deinen nächsten Einkauf!

Gutscheine holen

Gewinnspiele

    strahlende Haut im Winter
    Trends Schluss mit trockener, fahler Haut

    5 Tipps für eine gesunde, strahlende Haut im Winter

    Strahlende Haut war gestern, denn die Temperaturunterschiede machen uns jetzt ganz schön zu schaffen. Doch mit ein paar einfachen Tricks und der richtigen Pflege bleibt die Haut gesund und prall.

    By Sylvia Buchacher | 08.11.2017
    Trends

    Schluss mit trockener, fahler Haut

    5 Tipps für eine gesunde, strahlende Haut im Winter

    Strahlende Haut war gestern, denn die Temperaturunterschiede machen uns jetzt ganz schön zu schaffen. Doch mit ein paar einfachen Tricks und der richtigen Pflege bleibt die Haut gesund und prall.

    Post-Sommer-Haut

    Die Monate, in denen wir unsere Haut nur mit einer leichten Gel-Creme und etwas Gesichtsspray gepflegt haben, sind definitiv vorbei. Wer bereits seine Heizung eingeschaltet hat, hat bestimmt schon gemerkt, dass die Haut plötzlich spannt und viel trockener ist als im Sommer. Zum Glück muss man auf seine strahlende Haut auch im Herbst und Winter nicht verzichten. Wir haben da ein paar einfache Tipps.

    Ein Beitrag geteilt von Jeanne (@jeannedamas) am

    So geht schöne Haut im Herbst!

    • 1. Reinigungsöl verwenden

      Der Hype um Reinigungsöle ist berechtigt. Sie schützen die Lipide der Haut und sind nicht so aggressiv wie andere Reinigungsprodukte. Einer der größten Fehler ist es, die Haut zu intensiv zu reinigen. Dadurch wird die natürliche Hautbarriere angegriffen, was zu Pickeln, Trockenheit und einer verstärkten Ölproduktion führen kann.

      🌿 CULT CLEANSER 🌿 #GreenClean

      A post shared by FARMACY (@farmacybeauty) on

    • 2. Sich richtig ernähren

      „Du bist, was du isst!“ Wir alle wissen, dass bestimmte Lebensmittel wie Gemüse, Fisch oder Eier gut für unsere Haut sind. Doch wir können sie auch äußerlich mit bestimmten Pflanzenölen wie Hagebutten-, Aprikosen- oder Sanddorn-Öl verwöhnen.

    • 3. Gesicht massieren

      Gesichtsmassagen fördern die Durchblutung, helfen dabei, dass die Wirkstoffe tiefer in die Haut eindringen können, und fühlen sich extrem gut an. Wichtig ist, dass man immer genügend Feuchtigkeitspflege oder Gesichtsöl aufträgt und nie die trockene Haut massiert. Man massiert vom Schlüsselbein Richtung Stirn und von der Gesichtsmitte bis zu den Ohren. Anleitungen findet man z. B. auf YouTube.

      Ein Beitrag geteilt von Sylvia (@dywyhsm) am

    • 4. Pflege-Layering

      Je kälter das Wetter, desto mehr ist man dazu verleitet, eine schwere Creme aufzutragen. Doch damit erstickt man die Haut, und sie kann sich nur schwer regenerieren. Viel besser ist es, mehrere dünne Schichten an Pflegeprodukten zu verwenden. Wir empfehlen, mit einem feuchtigkeitsspendenden Toner zu beginnen und danach ein Hyaluronsäure-Serum und ein ausgleichendes Gesichtsöl aufzutragen. Zusätzlich sollte man einmal pro Woche eine Gesichtsmaske verwenden.

    • 5. No-Make-up-Days

      Wer es schafft, sollte versuchen, zwei Tage pro Woche kein Make-up zu tragen. Es ist wichtig, die Haut hin und wieder zu ihrem natürlichen Zustand zurückzuführen.