Lena Gercke
29. August 2018 von Monika Kaesser

Mehr Natürlichkeit

Lena Gercke zeigt sich auf Instagram ohne Make-up und Photoshop

Model Lena Gercke hat genug von Photoshop und will in Zukunft unbearbeitete Fotos von sich selbst posten

Weniger Photoshop, mehr Realität

„Heute ist der Tag, an dem ich anfange, Bilder wie dieses zu posten“, schrieb Lena Gercke unter ihren neuen Instagram-Beitrag und setzte damit ein Statement. Auf dem Bild zeigt sie sich ungeschminkt, ohne Filter und ohne Photoshop. Sie macht ganz deutlich: „Wenn euch das nicht gefällt, dann entfolgt mir.“ Laut eigenen Angaben habe Lena die gefakte Perfektion auf Instagram satt und möchte sich stattdessen natürlich zeigen, ohne Retusche. Ein Entschluss, der vielen Frauen guttun könnte, sieht man sich auf Instagram doch meistens mit absoluter Makellosigkeit konfrontiert.

Die ehemalige „Germany’s Next Topmodel“-Gewinnerin ist nicht die Einzige, die ihre echten Seiten mit der Welt teilen will. Schon seit einer Weile postet Plus-Size-Model Ashley Graham Fotos von sich, auf denen man den einen oder anderen vermeintlichen Makel entdecken kann. So will sie zeigen, dass beispielsweise Cellulite nichts ist, wofür man sich schämen sollte. Eine Einstellung, für die sie in der Vergangenheit genauso wie heute jede Menge Lob erntete.

Schauspielerin Lili Reinhart und Model Emily Ratajkowski wiederum beschwerten sich unlängst über Nachbearbeitungen, die im Zuge eines Covershootings vorgenommen wurden, und erhielten große Unterstützung von ihren Fans, als sie die Wahrheit auf ihren Social-Media-Accounts veröffentlichten.

 

Auch Lenas Fans stehen zu ihr, unterstützen ihre Entscheidung und loben ihren Mut. Unter dem Hashtag #therealme kann man sich dem Model und ihrer Mission anschließen und auch selbst Bilder ohne Filter posten. Dass sich jemand wie die 30-Jährige für Natürlichkeit starkmacht, ist auf jeden Fall ein wichtiger Schritt und ein Zeichen gegen die scheinbar perfekte Welt von Instagram und Co. Aber auch jenen, die nicht ihrer Meinung sind, hat Lena etwas zu sagen: „Manche von euch werden es hassen, manche werden es mögen. Aber das bin ich und das ist die Realität.“

 

Was dich auch interessieren könnte