Serena Williams
29. August 2018 von Monika Kaesser

Klares Statement im Tutu

Das war Serena Williams’ einmalige Reaktion auf das Bodysuit-Verbot

Serena Williams wurde es verboten, ihren hautengen Bodysuit auf dem Tennisplatz zu tragen. Mit ihrem neuen Sportoutfit setzte sie ein klares Zeichen und sorgte für Begeisterung.

Ab sofort strengerer Dresscode

Erst kürzlich verkündete der Präsident des französischen Tennisverbands, Bernard Giudicelli, dass es zukünftig eine strengere Kleiderordnung für die French Open geben wird. Anlass war der hautenge schwarze Bodysuit von Serena Williams, den sie im Mai bei den French Open trug und der gegen die übliche Kleiderordnung verstößt, die Shirt und kurzen Rock vorsieht. Den schwarzen Bodysuit dürfte sie demnach in Zukunft nicht mehr tragen. Nach der Geburt ihrer Tochter Alexis Olympia Ohanian Jr. schwebte die 36-Jährige aufgrund eines Blutgerinnsels in Lebensgefahr. Seither leide sie, so die langjährige Erste der Tennis-Weltrangliste, an Durchblutungsstörungen, daher trage sie den knallengen Kompressionsanzug, der von Nike extra für die Sportlerin entworfen wurde, in erster Linien aus gesundheitlichen Gründen.

Der Sport und der Platz seien zu respektieren, das ist bei Serenas Bodysuit in Giudicellis Augen offenbar nicht der Fall. Serena nahm die Verordnung gelassen. Sie sei sich sicher, dass eine Einigung stattfinden werde, was die Kleiderordnung betrifft. Außenstehende sehen die Entscheidung nicht so entspannt. Einige Fans oder auch der Sportkommentator Keith Olbermann werfen der Chefetage der French Open Rassismus und Sexismus vor.

Serenas Reaktion

In den USA gibt es am Tennisplatz keine so strengen Regelungen wie nun bei den French Open. Serena setzte mit ihrem Auftritt ein klares Zeichen und tauchte beim Eröffnungsspiel der US Open gegen die Polin Magda Linette mit einem wallenden Tutu-Rock und feinmaschiger Kompressions-Netzstrumpfhose auf dem Platz auf. Somit entsprach ihr für ein Tennisspiel außergewöhnliches Outfit mit Rock und Shirt aber dennoch den Richtlinien und sie musste nicht auf Kompressionsstrümpfe und ihren einzigartigen Stil verzichten. Der Rock wurde übrigens von Virgil Abloh, dem aktuellen Men’s-Wear-Designer bei Louis Vuitton, für Nike designt. Die Frau lässt sich eben nichts vorschreiben, schon gar nicht, wenn es um ihre Gesundheit und darum geht, ihren Modestil als Statement sprechen zu lassen.

 

Was dich auch interessieren könnte