Zum Inhalt

Nur solange der Vorrat reicht: Gutscheine für deinen nächsten Einkauf!

Gutscheine holen

Gewinnspiele

    so verändert sich dein Körper wenn du schwanger bist
    Liebe & Leben

    Merkwürdige Dinge, die mit deinem Körper passieren, wenn du schwanger bist!

    Viele Frauen genießen die Schwangerschaft. Aber ab und zu sind sie überrascht, was der Körper so anstellt, wenn man schwanger ist.

    By Claudia Kleber | 16.06.2017
    Liebe & Leben

    Merkwürdige Dinge, die mit deinem Körper passieren, wenn du schwanger bist!

    Viele Frauen genießen die Schwangerschaft. Aber ab und zu sind sie überrascht, was der Körper so anstellt, wenn man schwanger ist.

    7 Dinge, die dein Körper macht, wenn du schwanger bist!

    Wenn ein Mensch in deinem Bauch heranwächst, nimmt dein Körper das zum Anlass, um mal etwas durchzudrehen. Diese Dinge könnte er dann ganz plötzlich machen, und du kannst dich dann darüber einfach nur noch wundern …

    Kaum bist du schwanger beginnt sich der Körper zu verändert. Fast täglich stellst du fest, dass er ein regelrechtes Eigenleben entwickelt hat. Von heute auf morgen hat sich deine Vagina plötzlich dunkellila oder weinrot verfärbt (Hierbei handelt es sich um das sogenannte Chadwick-Symptom!).

    Hautfarbe ändert sich

    Durch die Schwangerschaftshormone verändert sich die Pigmentierung der Haut. Aus diesem Grund verändert sich deine Hautfarbe auch im Gesicht (speziell an Wangen und um den Mund).

    Aber nicht nur die Pigmente spielen verrückt. Hautunreinheiten gehören jetzt zum Alltag. Zuerst entdeckst du ein Pickelchen auf dem Dekolleté. Dann schaust du eines Tages in den Spiegel und entdeckst auf deinen Brüsten, auf den Schultern und am Rücken ganze Pickelkolonien. Daran sind natürlich die Hormone schuld!

    Unbändiger Haarwuchs

    Wenn du schwanger bist, verändert sich der berühmt-berüchtigte Hormonhaushalt. Mit der Folge, dass nicht nur deine Haare auf dem Kopf schneller wachsen, sondern auch die an ganz ungewöhnlichen Stellen. Zum Beispiel um den Bauchnabel!

    Ständiges Schwitzen

    Deine Schwangerschaft macht eigentlich Spaß. Wenn da nicht die ständigen Hitzewallungen wären. Schweißflecken unter den Achseln, unter den Brüsten (ja, richtig gelesen!) und schwitzige Füße stehen auf der Tagesordnung.

    Druck auf Brüsten und der Blase

    Dein Tag als Schwangere ist eigentlich nur noch anstrengend. Wenn du von deinen Hormonen mal zehn Minuten mal nicht durch emotionale Hochs und Tiefs getrieben wirst, bist du eigentlich nur auf der Suche einer Toilette oder nach etwas Essbarem.

    Sobald du ein Baby schreien hörst oder deine Brüste ganz leicht streifst, läuft die Milchproduktion in Eigenregie. Dein Körper ist schon aufs Stillen eingestellt und will dir sagen: „Ich bin allzeit bereit!“ Sein Engagement in allen Ehren, aber in der Öffentlichkeit ist eine fleckige Bluse eher unangenehm. Verzweifelte Versuche auf der Toilette mit dem Wandföhn die Milchflecken zu trocknen kennst du zum Ende deiner Schwangerschaft schon ganz gut!

    Aber nicht nur deine Brüste hast du nicht mehr unter Kontrolle. Auch deine Blase lässt es gerne laufen. Der Auslöser dafür: Dein Baby hat deine Blase zum Trampolin umfunktioniert.

    Selbst die Essgelüste nehmen irgendwann ab! Warum? Schonkost, Schokolade oder Schweinsbraten – egal was du isst, du musst immer aufstoßen. Besonders fies: Diese „Bäuerchen“ brennen wie die Hölle. Sodbrennen ist ein ganz klassisches Symptom während einer Schwangerschaft!

    Schleimiger Ausfluss

    Achtung, jetzt wird es echt eklig. Durch die verstärkte Durchblutung der Vagina, produziert sie mehr Schleim. Das mehrmalige Austauschen von Binden und Slips am Tag ist für dich zur Routine geworden. Keine Panik, der milchige, dickflüssige Ausfluss (Fachbegriff Leukorrhoe) ist ganz normal!

    Aber nicht nur dein Unterleib hat einiges zu tun. Auch dein wachsender Bauch ist eine echte Herausforderung für deine Haut. Sie reißt in diesem Ausnahmezustand schnell, und es bilden sich die gehassten Schwangerschaftsstreifen. Da heißt es cremen, cremen, cremen. Aber Kopf hoch, in Brasilien wurde eine effektive Methode erfunden, wie man Dehnungsstreifen loswird.

    Dunkler Strich auf dem Bauch

    Als hättest du während deiner Schwangerschaft nicht schon mit Dehnungsstreifen genug zu kämpfen, entdeckst du jetzt auch noch einen dunklen Strich auf deinem Bauch. Er geht vom Schambein bis zum Bauchnabel und kann sich mit der Zeit auch noch verdunkeln. Das ist ganz normal! Wenn dein Baby auf der Welt ist, wird die sogenannte Linea nigra wieder verblassen.

    Deine Brüste werden nicht nur größer

    Neben dem gewöhnungsbedürftigen Strich auf dem Bauch stellst du fest, dass auch deine Brustwarzen dunkler werden (das liegt ebenfalls an der Veränderung der Hautpigmente). Außerdem produziert dein Körper mehr Blut und deine Adern schwellen an. Auf deinem Dekolleté sind jetzt besonders viele blaue Blutgefäße zu sehen, weil hier die Haut extrem dünn ist.

    Dass die Brüste während der Schwangerschaft größer werden ist ja bekannt. Allerdings spricht fast keine Frau darüber, dass sie ungleich wachsen. Nicht selten unterscheiden sie sich deutlich in Form und Größe!

    Doch wir sind sicher, spätestens wenn du das erste Mal dein Baby in den Armen hältst, hast du die Strapazen deiner Schwangerschaft wieder vergessen.