23. Juli 2018 von Monika Kaesser

Sonnenschutz

Vorsicht! Diese Gefahr besteht für deine Augen, wenn du billige Sonnenbrillen kaufst

Rund, eckig und aktuell stark im Trend: ganz schmale Sonnenbrillen im Cateye-Stil. Die Auswahl ist groß, die Preise meist klein. Doch Vorsicht, denn billige Sonnenbrillen können besonders gefährlich sein!

Auf zwei Dinge achten: UV 400 und CE-Zeichen

UV-Strahlen sind nicht nur für die Haut gefährlich, sondern für unsere empfindlichen Augen. Mögliche Folgen durch Sonnenlichtschäden können sein: Lichtempfindlichkeit, Verwachsung von Gefäßen und im schlimmsten Fall langfristige Schäden an der Horn- und Netzhaut wie zum Beispiel der Graue Star (Hornhauttrübung). Kurzfristige Folgen einer schlechten Sonnenbrille können sich in Form von Rötungen, Brennen und Fremdkörpergefühl in den Augen bemerkbar machen. Deshalb ist Sonnenschutz für die Augen in Form einer guten Sonnenbrille besonders wichtig. Doch wie wird „gut“ definiert?

 

Nun, auf zwei Dinge sollte man beim Sonnenbrillen-Kauf besonders achten: die Info „UV 400“ und das CE-Kennzeichen. UV steht für Ultraviolettstrahlung. Der UV-400-Schutz blockt alle für das Auge gefährlichen UVA, UVB und UVC-Strahlen. Mit dem CE-Zeichen garantiert der Hersteller, dass die Brille ausreichend getestet wurde und die in Europa gültigen Mindestanforderungen erfüllt.

Die Gefahr bei billigen Sonnenbrillen

Günstige Modelle entsprechen leider oft nicht den Qualitätsstandards. Zwar sind die Gläser häufig recht dunkel, was darauf schließen lassen könnte, dass sie extragut gegen das Sonnenlicht schützen. Aber genau das Gegenteil ist der Fall! Minderwertige dunkle Gläser, die nicht mit UV 400 gekennzeichnet sind, sorgen dafür, dass sich die Pupillen durch die Abdunkelung besonders weit öffnen und somit noch mehr der gefährlichen UV-Strahlung ins Auge gelangen und zu Schäden führen kann. Zwar ist das CE-Siegel in Europa Pflicht, dieses kann jedoch leicht gefälscht werden. Vor allem bei Billigmodellen aus dem Urlaub oder vom Straßenverkauf ist Vorsicht geboten.

 

Auf Nummer sicher geht man mit einer Sonnenbrille vom Optiker. Oder man geht mit seiner Brille zum Optiker und lässt sie von diesem testen, ob sie allen europäischen Qualitätsstandards entspricht und bedenkenlos getragen werden kann. Viele Optiker bieten übrigens auch Sonnenbrillen an, die preiswert und dennoch qualitativ hochwertig sind und ausreichend Sonnenschutz bieten.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren

Was dich auch interessieren könnte