2. Juli 2018 von Lana Schneider

Muss man das Ausprobieren?

Die neue Skinbooster-Methode verspricht den natürlichsten Glow

Nichts für schwache Nerven und Leute, die eine Nadelphobie entwickelt haben: Die neue Skinbooster-Therapie verspricht eine Traumhaut, allerdings braucht man dafür Hyaluron-Injektionen und das nötige Kleingeld.

Skinbooster gehen tief unter die Haut

Hyaluron ist der momentane Liebling der Schönheitsdocs und Beautyprodukt-Entwickler. Kein Wunder: Hyaluron scheint ein Wundermittelchen gegen Hautprobleme in jedem Lebensalter zu sein: Anti-Falten-Wirkung, Straffung und (was bisher eher nebensächlich war) Aufstocken des Feuchtigkeitshaushalts der Haut. Das Beste an Hyaluron ist, dass es ein körpereigener Stoff ist und somit kein fremdes Material auf die Haut aufgetragen oder in sie injiziert wird. Leider nimmt die Produktion des Stoffes ab 30 Jahren kontinuierlich ab und die Haut ist nicht mehr so prall wie vorher, sie verliert Elastizität und die tiefliegende Feuchtigkeit wird immer weniger. Nur ein Gramm Hyaluron kann nämlich bis zu 6 Liter Wasser binden, da kann man sich schon vorstellen, dass dann einiges in der Haut fehlt, sobald der Körper davon weniger produziert. Aufgrund dessen ist der Inhaltsstoff vor allem durch Anti-Aging-Behandlungen oder -Cremes bekannt, eigentlich kann aber jeder ab Anfang 20 dazu greifen, um die Haut zu festigen und zum Strahlen zu bringen. Skinbooster-Behandlungen sind ein neues Verfahren, bei dem sogenannte stabilisierte Hyaluronsäure mit feinen Nadeln in die obersten Hautschichten injiziert wird, wodurch die Haut wieder belebt wird und den nötigen Frischekick bekommt.

 

So funktioniert’s

Wer hier jetzt an Schönheits-OP-Unfälle à la Donatella Versace oder Nicole Kidman denkt, keine Sorge: Hyaluron lähmt keine Muskeln im Gesicht, sodass sich keine Gesichtszüge oder dergleichen verändern. Dieses Verfahren ist ja auch nicht für die Anti-Aging-Wirkung gedacht, das heißt, kleine Fältchen werden zwar etwas minimiert, die Anwendung ist jedoch sehr dezent und erfolgt auf dem gesamten Gesicht und nicht gezielt auf Falten. Die Skinbooster mit Hyaluron bringen die Haut wieder zum Strahlen, schenken ihr Feuchtigkeit und somit entsteht hier der perfekte und natürlichste Glow. Man unterstützt sozusagen die natürliche Schönheit von innen und optimiert die Hautqualität. Bei dem Skinbooster-Verfahren wird mit minikleinen Nadeln Hyaluron injiziert und die Haut dadurch wieder belebt und erfrischt – und das in etwa 30 Minuten. Schmerzen sind auch keine zu erwarten, dementsprechend gibt es hier auch keine Ausfallzeit.
Die Behandlung kann man in Wien zum Beispiel bei Dr. Kiprov machen lassen und kostet pro Behandlung ab € 350,–.

Das könnte dich auch interessieren

Was dich auch interessieren könnte