15. Juni 2018 von Lana Schneider

Achtung, rote Gefahr

Autsch! So behandelst du Sonnenbrand richtig

Eincremen vorm Sonnen am Strand sollte eigentlich selbstverständlich sein, aber trotzdem ist die Sonne oft so stark, dass ein Sonnenbrand plötzlich auf Schultern, Armen und Co auftauchen kann. Wie behandelt man in so einem Fall richtig und wie wird der Heilungsprozess beschleunigt?

Ups, du bist ein bisschen rot

Da schmiert man und cremt und dann trotzdem das böse Erwachen: der Sonnenbrand. Das Gemeine daran ist ja auch, dass er erst nach etwa 6 Stunden sichtbar ist und nach 12 bis 24 Stunden seinen Höhepunkt – mit den schlimmsten Schmerzen – erreicht. Wie man am besten reagiert und handelt? Wir haben die wichtigsten Tipps zusammengefasst.

 

1. Viel trinken

Durch einen Sonnenbrand ist der Wasserhaushalt im Keller, der Körper hat eine Menge Flüssigkeit verloren und ist ausgetrocknet. Deshalb ist es ganz wichtig, viel Wasser (!) zu trinken.

2. Kühlen

Entgegen der weitverbreiteten Meinung ist eine eiskalte Kühlung nicht das Richtige bei Hautverbrennungen – sie kann sogar die Heilung verzögern, da sie Stellen einfriert und die körpereigene Abwehrfunktion hemmt. Lieber sollte man sich eine kühle Dusche gönnen, die nicht kälter als etwa 15–20 Grad Celsius ist.

3. Topfen

Wickel mit Topfen bewirken ebenfalls eine Abkühlung der betroffenen Stellen. Allerdings ist der Effekt ähnlich wie der von normalem kühlen Wasser, weshalb Topfenwickel nicht unbedingt notwendig sind.

4. Pflege

Die verbrannte Haut braucht dringend wieder Nährstoffe, damit sich unter der zerstörten Hautschicht die neuen Zellen schneller bilden können. Deshalb eignen sich natürliche After Sun Lotions oder Feuchtigkeitslotionen ohne Parfum gut, um die Haut wieder weich zu pflegen.

5. Aloe vera

Wer einen starken Sonnenbrand abbekommen hat, sollte zu der Heilpflanze Aloe vera greifen. Das Gel der Pflanze hat einen kühlenden Effekt, ist entzündungshemmend und beschleunigt die Abheilung besonders gut. Einfach eine dünne Schicht auftragen und einziehen lassen.

6. Sonne meiden

Auch wenn das eigentlich klar sein sollte: Raus aus der Sonne! Die Haut braucht jetzt dringend Erholung und sollte in Ruhe heilen können.

Was dich auch interessieren könnte