11. Juni 2018 von Monika Kaesser

Neuer Haartrend

Innovative Stretch Lights garantieren softe Farbübergänge

Nach Ombré, Balayage und Pastelage kommt nun der nächste Haartrend: Stretch Lights! Wir verraten, was sich dahinter verbirgt.

Trend Stretch Lights

Ihr denkt euch vielleicht: „Nicht schon wieder! Jetzt kommt der nächste Haartrend daher, der nicht mehr bewirkt als alle anderen und sich einfach nur einen neuen, trendy Namen besorgt hat!“

 

Aber halt! Nicht so vorschnell urteilen. Auf den ersten Blick könnte man meinen, es handle sich um eine banale Strähnchentechnik, aber es gibt tatsächlich eine bahnbrechende Änderung, bei der man sich fragt, wieso vorher noch nie jemand die Idee hatte.

 

Von den Blocksträhnen ist man ja zum Glück schon lange weggekommen. Dennoch sahen die Kanten der Farbsträhnen am Scheitel oft zu hart aus. Die neue Färbetechnik „Stretch Lights“ soll nun für einen dermaßen soften Übergang sorgen, dass nicht zu erkennen ist, ob es sich um gefärbte Strähnen oder natürliche Farbverläufe, die etwa durch die Sonne entstanden sein könnten, handelt. Der Hairstylist Sam Burnett aus London hat den Friseursalon „Hare & Bone“ gegründet und die besondere Technik kreiert.

 

Burnett setzt dafür feine Babylights in verschiedenen Farben mittels Balayage (die Farbe wird also freihändig mit einem Pinsel und ganz ohne Folien aufgetragen) ins Haar. Klingt alles nach einer Technik, die es eh schon lange gibt. Bei den Stretch Lights wird die Farbe aber von unten nach oben, also von den Haarspitzen zum Haaransatz, aufgetragen. Genau diese Methode sorgt für einen unglaublich soften Farbübergang, da am Haaransatz nur noch ein Hauch von Farbe ankommt und somit keine harten Kanten am Deckhaar entstehen. Die Spitzen wirken sonnengebleicht, der Haaransatz wird in verschiedenen Nuancen schattiert.

 

Aber seht selbst:

 

 

Was dich auch interessieren könnte