Concealer
17. August 2018 von Monika Kaesser

5 Tipps

So hält dein Concealer bombenfest, ohne sich in den Falten abzusetzen

Ein Concealer ist nichts anderes als ein Abdeckstift, der in erster Linie dunkle Augenringe abdecken soll. Doch was kann man tun, dass er nicht in feine Linien kriecht und länger hält?

Weg mit den Spuren vergangener Nacht!

Concealer, der englische Ausdruck für Abdeckstift, hat sich seit Jahren in unseren Wortschatz eingebrannt. Gemeint ist damit ein Produkt, um Pickelchen oder Augenschatten abzudecken. Leider klappt das nicht immer so, wie wir uns das vorstellen. Manche Concealer decken nicht ausreichend ab, andere setzen sich unschön in den Lachfältchen ab oder verschwinden nach ein paar Stunden gänzlich. Wohin? Das weiß keiner so genau. Das A und O ist ein guter Concealer, der sich leicht verblenden lässt und eine mittlere bis starke Deckkraft hat. Und dann gibt es ein paar Tricks, die dafür sorgen, dass der Abdeckstift den ganzen Tag hält und nicht in die Lachfältchen kriecht.

Tipps, damit dein Concealer stundenlang hält

1. Guter Concealer

Eh klar, wenn der Concealer nicht allzu gut ist, dann hält er auch nicht lange und kann sich in den Fältchen absetzen. Doch was macht einen guten Concealer aus? Nun, er sollte eine mittlere bis hohe Deckkraft haben, um auch dunkle Augenringe abzudecken. Die Textur sollte nicht zu fest, aber auch nicht zu flüssig sein. Zu beliebten Concealern zählen zum Beispiel „Shape Tape“ von Tarte Cosmetics, „Radiant Creamy Concealer“ von Nars, „Der Löscher“ oder „Fit me“ von Maybelline oder der „Instant Full Cover“ von Bobbi Brown.

 

 

2. Zuerst Foundation, dann Concealer

Was nun zuerst auftragen? Foundation oder Abdeckstift? Nun, da hat jeder so seine eigenen Vorlieben, wir empfehlen auf jeden Fall, zuerst die Foundation aufzutragen. Wenn du zunächst den Concealer aufträgst, kann es sein, dass dieser verschmiert und teilweise abgetragen wird, sobald du das Make-up darüberstreichst. Den Concealer dann am besten mit dem Ringfinger einklopfen. Durch die Körperwärme verschmilzt das Produkt besser mit der Haut und der Ringfinger übt weniger Druck aus als zum Beispiel Mittel- oder Zeigefinger. Gleichzeitig wird die Blutzirkulation durch das leichte Klopfen angeregt.

 

 

3. Orange- und Rottöne bei Augenringen

Vielleicht habt ihr schon mal Beauty-Videos gesehen, bei denen sich Frauen rotstichigen Lippenstift unter die Augen schmieren und diesen mit etwas Make-up oder Concealer verblenden. Sieht zunächst seltsam aus, hilft aber auf jeden Fall gegen dunkle Schatten, da Rot und Orange die Komplementärfarben von Grün- und Blautönen sind. Ein Concealer mit hohem Rot- oder Orangeanteil ist also perfekt bei dunklen Augenschatten. Damit der Look natürlich wirkt, sollte noch ein wenig hautfarbener Concealer draufgetupft werden.

 

 

4. Überschuss abtupfen

Meist ist es der Überschuss an Concealer, der sich in den Lachfältchen absetzt. Um das zu verhindern und den Concealer ebenmäßiger aussehen zu lassen, kannst du die Stelle unter den Augen mit einem Kosmetiktuch sanft abtupfen.

 

 

5. Baking

Zum Schluss sollte man den Concealer noch mit Puder fixieren. Dieser Schritt sorgt dafür, dass der Abdeckstift Stunden hält und sich nicht in den feinen Linien absetzt. Mittlerweile gibt es spezielle „Baking Powders“, also ein loses Puder, das weiß ist oder einen leichten Gelbstich hat. Dieses kann man mit einem Beauty Blender großzügig auftragen. Die Haut bzw. der Concealer nimmt davon auf, was er braucht, um fixiert zu werden. Puderreste wischst du einfach mit einem großen Pinsel weg.

 

 

Diese Artikel könnten dich auch interessieren!

Fenty

Was dich auch interessieren könnte