20. Juli 2018 von Lana Schneider

Kein Urlaub in Sicht?

Mit diesen Tipps kann man am besten abschalten

Nach stressigen Tagen in der Arbeit oder nach Prüfungswochen an der Uni hat man oft das Problem, dass man so unter Strom steht, dass man gar nicht mehr zur Ruhe kommt. Abschalten? Wir haben uns umgehört, was die maxima-Redaktion macht, um einmal alles hinter sich zu lassen.

Mit diesen Tipps kann die maxima-Redaktion so richtig abschalten

1. Sigrid

Auf dem SUP-Brett (= Stand Up Paddling) stehen und auf der Alten Donau die Fische von oben beobachten – das ist wie meditieren. Man gleitet am Wasser an Pflanzen und Tieren vorbei und vergisst dabei jeglichen Stress. Wer die ultimative Ruhe sucht, sollte dies bei Sonnenaufgang tun!

2. Martin

To-do-Listen! Sie zeigen sofort auf, wie viel man schon geschafft hat. Außerdem kann man sich damit alles genau einteilen, was oft schon den Druck und Stress nachlassen lässt. Dann kann man sich beruhigt beim Nichtstun entspannen und muss kein schlechtes Gewissen haben.

3. Moni

Frisch geduscht ins Bett legen und klassische Musik aufdrehen. Dann in die von der Wärme wohlige Bettdecke kuscheln, einfach daliegen, die Gedanken kreisen lassen und sich vorstellen, wie der Körper langsam schwer wird und nach und nach entspannt.

4. Yasmeen

Womit abschalten oft am einfachsten gelingt: mit der richtigen Musik. Eigene Playlist mit Songs anlegen, die einen beruhigen, zustöpseln, auf Play drücken und genießen.

 

 

5. Mario

Kamera schnappen und auf Entdeckungstour gehen. Man bekommt einen Blick für sonst scheinbar unbedeutende Kleinigkeiten und vermeintlich Gewöhnliches. Durch dieses Entdecken von Vielfalt und Neuem kann man perfekt entspannen, abschalten und das Drumherum vergessen.

6. Marina

Rituale wie z. B. Meeresrauschen abspielen am Abend, um sich BEWUSST in einen Zustand der Entspannung zu versetzen.

7. Caro

Sich im Park sonnen und dabei den Podcast Fest & Flauschig hören. Das Gelaber von Jan Böhmermann und Olli Schulz bringt mich total runter – genau das Richtige für einen Sonntagsblues.

8. Lissy

Pure Entspannung heißt für mich, den Sommertag am Balkon bei einem Glas Wein ausklingen zu lassen und dabei Leonard Cohen zu hören.

 

 

9. Bernhard

Abschalten und zur Ruhe kommen bedeutet für mich, bei einem Kaffee in meiner Lieblings-Espressobar die Beine hochzulegen und die Sonne zu genießen – gerne auch mit Freunden.

10. Monika

Für mich ist zur Ruhe kommen untrennbar mit einem guten Buch verbunden, denn im Alltag komme ich viel zu wenig zum Bücherlesen. Daher habe ich im Urlaub immer einen Stapel Bücher im Gepäck.

Das könnte dich auch interessieren

Was dich auch interessieren könnte