Fasten
25. Mai 2018 von Christian Krisper

Wissenschaftliche Studie

Fasten für die Gesundheit

Dass Fasten oder zumindest bewusste Ernährung gut für den Körper ist, war uns ja ohnehin klar. Aber die positiven Effekte beim Fasten können angeblich weit über Gewichtsabnahme hinausgehen.

Was passiert beim Fasten eigentlich?

Wenn man kohlehydratreiche Nahrung zu sich nimmt, produziert der Körper Glukose und in weiterer Folge das Hormon Insulin. Glukose ist die Hauptenergiequelle für den Körper. Das Hormon Insulin sorgt dann für die Regulation des Stoffwechsels und senkt den Blutzucker, indem es Körperzellen anregt, Glukose aufzunehmen. Bereits ab 12 Stunden Fasten soll schon das gesamte Glykogen in der Leber aufgebraucht sein und somit beginnt der Körper automatisch Fette aufzubrauchen.

Vorteile für Zellaufbau und Stoffwechsel

Forscher haben nun positive Auswirkungen für den Zellaufbau und den gesamten Stoffwechsel beim Menschen feststellen können. Waren diese Untersuchungen zunächst auf Ratten beschränkt, gibt es nun auch erstmals Erfahrungswerte für den Menschen. Hält man sich an eine klare Diät, so können sich Risiken für eine Vielzahl gesundheitlicher Probleme reduzieren. Dazu zählen in etwa Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder sogar Krebs. Die Grundidee dabei ist ganz simpel: Hat der Körper erst einmal all seine Energie verbraucht, werden schlechte Fette verbrannt und Zellen erneuert.

Fasten

Zauberwort Ketone

Da der Körper zunächst immer auf Glukose als Energiequelle zurückgreift, werden die Fette zunächst gespeichert. Beim Fasten oder schon bei der Reduzierung der Aufnahme von Kohlehydraten kommt es im Körper zur Ketose. Das heißt im Wesentlichen nichts anderes, als dass der Körper beginnt, Fette in Energie umzuwandeln. Dabei kann der Körper nicht nur Gewicht abbauen, sondern auch neue Zellverbindungen im Gehirn aufbauen. Alte und „schlechte“ Zellen werden zuerst aufgebraucht und neue generiert. Dieser positive Effekt kann dazu genutzt werden, etwa den Blutdruck zu reduzieren sowie Cholesterinwerte oder den Energiehaushalt zu verbessern.

 

Aber aufgepasst! Menschen mit gesundheitlichen Problemen, insbesondere Diabetes, sollten in jedem Fall immer einen Arzt aufsuchen, bevor sie Fastenkuren ausprobieren. Die Einnahme von Insulin und gleichzeitiges Fasten kann tödlich sein. Generell muss man sagen, dass es noch nicht ausreichend Studien zu dem Thema gibt. Ernährungsgewohnheiten sind immer auch individuell auf die jeweiligen Bedürfnisse abzustimmen.

Dieser Artikel könnte dich auch interessieren

Moringa

Was dich auch interessieren könnte