3. September 2018 von Lana Schneider

Die Zahnpasta der Zukunft?

Diese Zahnpasta kommt ohne Plastik aus

Die Bite Toothpaste Bits revolutionieren den Zahnpasta-Markt: Die Tabletten kommen nämlich ganz ohne Plastik und schädliche Zusatzstoffe aus und reinigen trotzdem gründlich unsere Zähne. Wir haben uns die Zahnreinigung aus Amerika genauer angesehen.

Bitte lächeln

In der Kosmetikindustrie achtet man immer mehr auf den anfallenden Plastikmüll und wie man ihn vermeiden kann. Außerdem ist aus einigen Studien mittlerweile bekannt, dass sogenanntes Mikroplastik in vielen Kosmetika enthalten ist, was unserem Organismus extrem schadet. Ganz zu schweigen von etlichen schädlichen Inhaltsstoffen, die wir uns unbewusst täglich ins Gesicht schmieren. Umso wichtiger ist es, dass man mehr darauf achtet, was man zu sich nimmt, sich auf die Haut oder ins Haar schmiert und was man an seinem Verhalten ändern könnte. Deshalb dachten sich die Entwickler des amerikanischen Unternehmens Bite, sie kreieren eine Zahnpasta, die ohne all diese schädlichen Inhaltsstoffe auskommt. Die Umwelt und unser Körper würden uns das also danken.

Zahnpasta mit Biss

 

Die Bite Toothpaste Bits sind kleine vegane (!) Tabletten, die man zuerst zerkaut, um dann mit der daraus entstandenen Paste wie gewohnt mit seiner Zahnbürste die Zähne zu putzen. Sie bestehen ausschließlich aus pflanzlichen Inhaltsstoffen und kommen ohne Plastik aus – auch die Verpackung ist aus Glas. Man hat die Wahl zwischen  Minz-Geschmack und der Minz-Aktivkohle-Variante. Letztere soll auch noch die Zähne auf natürliche Art und Weise etwas weißer machen. In einer Packung sind 64 Stück enthalten – man kommt also etwa einen Monat damit aus – und der Preis liegt umgerechnet bei ca. 10 Euro. Man kann sich allerdings auch ein sechsmonatiges Abo bestellen, mit dem dann eine Packung ca. 6 Euro kostet.

Was dich auch interessieren könnte