13. September 2017 von Jasmin Newman

Ist Fenty das Aus für Kylie Cosmetics?

Rihanna vs. Kylie Jenner: Krieg auf dem Kosmetikmarkt

Seit kurzem ist Rihanna mit ihrer eigenen Kosmetiklinie für Fenty am Markt. Die Reaktionen der Fans sind eindeutig – und nicht zugunsten von Kylie Jenner.

Rihanna ist die neue Beauty-Queen

Unschöne Zeiten kommen auf die Beautywelt zu. Rihanna hat Fenty – ihre erste Kosmetiklinie – auf den Markt gebracht. Die umfasst unter anderem satte 40 verschiedene Farbnuancen einer Foundation. Während unzählige Mädchen und Frauen jubelnd die Sephora-Stores stürmen, dürfte eine ein nicht ganz so glückliches Gesicht machen (sofern das mit all den Fillern im Gesicht noch möglich ist). Kylie Jenner tobt nach Angaben eines Insiders.

Nicht besonders überraschend, wenn man einen Blick auf Twitter wirft. Dort häufen sich die Posts an und über Kylie Cosmetics seit dem Fenty-Launch. Ob witzig mit GIFs, simpel oder plump – die Kernaussage ist: Niemand will mehr die Produkte von Kylie Jenner.

Und beim näheren Vergleich mit Rihannas Linie erkennt man auch gute Gründe dafür. Fenty besticht mit eleganter Zurückhaltung und Funktionalität. Hier gibt es beispielsweise den Match Stix, einen wahren Alleskönner, von Concealer über Highlighter und Colour Corrector bis zu Contouring Sticks ist alles dabei. Kylie würde am liebsten jede Lidschattenfarbe einzeln verkaufen – immerhin ist alles so „exklusiv“. So zumindest ihr Image, das sie mit Snapchat-Videos, in denen sie sich selbst die verschiedenen Shades auf dem Arm aufträgt, stützt. Man soll das Gefühl haben, alles ist eine wahre Neuentdeckung.

Rihanna hingegen macht ihre Social-Media-Promotion sehr dezent und vor allem nicht nur ausschließlich mit sich selbst als Testimonial. Dafür feiern sie die Fans.

Denn wie sie selbst in einem Instagram-Video sagt: „Du willst ja, dass den Leuten die Produkte gefallen, und sie sollen nicht denken: Oh, das ist süß, aber es sieht nur an ihr gut aus.“ Deswegen bewirbt sie ihre Kosmetik auch mit den unterschiedlichsten Frauentypen. „Bei jedem Produkt hab ich mir gedacht: Es muss etwas Passendes für sehr dunkle Haut geben und auch etwas für sehr blasse. Und natürlich für alles dazwischen.“

Ihr wohlüberlegtes Konzept bestätigen die Verkaufszahlen. Die dunklen Töne waren schneller ausverkauft als die helleren. An dem Tag, als Fenty gelauncht wurde, brachte Kylie den neuen Kylighter auf den Markt – nur interessierte das niemanden. Dass sie am selben Tag aber aufhörte, Riri auf Instagram zu folgen, allerdings schon. Zweifellos hat die Popsängerin dem It-Girl den Rang abgelaufen. Aber es wäre keine Kardashian-Jenner, wenn sie nicht bald den nächsten Kassenschlager präsentieren würde.

Was dich auch interessieren könnte