Zum Inhalt

Nur solange der Vorrat reicht: Gutscheine für deinen nächsten Einkauf!

Gutscheine holen

Gewinnspiele

    The Greatest Gatsby Make-up
    Trends Make-up & Hair wie in den Goldenen Zwanzigern

    Golden Eye(s) für The Greatest Gatsby Party

    Mit diesen Make-up- & Hair-Tipps sorgt ihr bei Jay Gatsby für große Augen.

    By Maxima Redaktion | 11.07.2017
    Trends

    Make-up & Hair wie in den Goldenen Zwanzigern

    Golden Eye(s) für The Greatest Gatsby Party

    Mit diesen Make-up- & Hair-Tipps sorgt ihr bei Jay Gatsby für große Augen.

    Ina Kerpe01

    Diesen Freitag, am 14. Juli 2017, ist es endlich so weit, und wir lassen bei der Greatest Gatsby Party im Hotel Hilton Vienna Plaza gemeinsam mit COMEPASS eine Nacht lang den Glanz und Glamour der zwanziger Jahre wieder aufflackern. Wie ihr den Zwanzigern mit Flapper-Dress, Perlenschmuck und Boas alle Ehre machen könnt, haben die beiden Fashionbloggerinnen OneFauxSeven und Vrban Diaries schon gezeigt.

    Der perfekte 20s-Look

    Doch was wäre das glamouröseste Kleid ohne den dazupassenden bannenden Augenaufschlag? Damit euer Look für die nächste Great-Gatsby-Party also auch wirklich perfekt ist, sorgen wir mit Last-Minute-Make-up- & Hair-Tipps für vergoldete Formvollendung. Den betörenden Twenties-Style zeigt euch Make-up-Artist Nina Buliczek an unseren charmanten Big-Five-Damen Yasmeen und Vanessa. Haltet schon mal eure Autogrammkarten bereit – denn mit unserem Golden Guide stehlt ihr selbst Daisy Buchanan die Show 😉

     

    Make-up The Greatest Gatsby Party maxima

    Ina Kerpe02

    Vornehme Blässe

    Die noble Blässe galt in den Zwanzigern als Maß aller Dinge – daher greifen wir beim Zwanziger-Make-up auch bevorzugt auf Elfenbein, Perlmutt und Soft Beige zurück. Prinzipiell sollte das Make-up immer um eine Nuance heller als die eigene Hautfarbe sein.

    Liquid-Make-up will sparsam und zurückhaltend eingesetzt werden, um den klassischen, zartmatten Pudereffekt hervorzurufen. Farbakzente setzt man beim sterilen Weiß mit rotem, rosa oder auch orangem Rouge, das in den Zwanzigern sehr großzügig aufgetragen wurde.

     

    Tipp von Make-up-Artist Nina: Beim Concealer greife ich gerne auf das Make-up-Ei statt dem Pinsel zurück. Wenn man das Ei außerdem schon vor dem Auftragen des Concealers mit Prep-&-Prime-Fixierspray präpariert und dann die Haut damit betupft, lässt sich der Concealer besonders leicht auftragen und das Make-up hält auch noch länger.

     

    The Greatest Gatsby Make-up

    Ina Kerpe03

    Augen

    Verrucht, verführerisch, verhängnisvoll – in den zwanziger Jahren verkörperte die Femme fatale das prägende Frauenbild. Die Frau von Klasse betonte Lippen- und Augenpartie wie die emanzipierte Frau ihren Stellenwert in der Gesellschaft. Ein dramatischer Auftritt ist euch mit Smokey Eyes sicher. Beim Lidschatten greift ihr am besten zu dunklen, kräftigen Farben wie Schwarz, Dunkelbraun, Grün, Blau oder Grau.

    Der tiefschwarze Lidstrich darf auch nicht fehlen. Authentisch gelingt der Look übrigens nur mit einem Kajal mit Kohlemine – Eyeliner gab es in den Roaring Twenties nämlich noch keinen.

     

    Tipp von Make-up-Artist Nina: Ein vielsagender Blick braucht vielversprechende Wimpern. Daher sind beim perfekten Golden-Twentie’s-Make-up falsche Wimpern nicht nur erlaubt, sondern sogar ein Must-have!

    The Greatest Gatsby Party Make-up

    Ina Kerpe04

    Lippen

    Wenn es um die Farbe der Lippen geht, sah man in den Zwanzigern Rot. Mit einem vollen, karmesinroten Kussmund vollendet man die hohe Kunst des Femme-fatale-Looks. Frei nach dem Lebensgefühl der Goldenen Zwanziger darf auch bei den Lippen dick aufgetragen werden.

    Für den perfekten Kussmund malen wir mit dem Lipliner über die Konturen hinaus und füllen die freien Hautpartien mit einem satten, aufregenden Rot.

     

    Tipp von Make-up-Artist Nina: Für schmale Lippen empfehle ich glänzenden Lipgloss als Finish, weil dieser die Lippen optisch noch vergrößert.

    The Greatest Gatsby Party Make-up

    Ina Kerpe05

    Haare

    In den Zwanzigern kennzeichneten kecke Kurzhaarfrisuren wie der Bubikopf die Haarmode. Die gute Nachricht gleich vorweg: Um den Twenties-Trend zu treffen, muss man nicht unbedingt zur Haarschere greifen. Dank Locken, Wellen, Hochsteckfrisuren und Haarschmuck wirkt selbst Rapunzelhaar schnell mal um ein paar Zentimeter kürzer. Und auch für die Wasserwelle braucht es nicht zwangsläufig eine eigene Do-it-yourself-Trockenhaube. Alles, was ihr für euren Twenties-Look braucht, sind Glätteisen, Lockenstab, Haarklammern, Haarspray, einen Kamm und ein bisschen Geduld.

    Und so funktioniert die Wasserwelle:

    infos

    Tipp von Make-up-Artist Nina:

    Statt klassischer Haarklammern verwende ich gerne sogenannte Wellenreiter – damit lassen sich die Haare leichter und zuverlässiger fixieren. Und für wen die Wasserwelle doch eine zu große Geduldsprobe ist, dem empfehle ich den Lockenstab – kombiniert mit Haarbändern mit Perlen-, Feder- oder Paillettenschmuck, kann man Gatsby auch mit einem prächtigen Lockenkopf seine Aufwartung machen.

    • 1.

      Haare waschen

      und Stylingschaum ins noch feuchte Haar großzügig einarbeiten.

    • 2.

      Haare scheiteln,

      für den Twenties-Look empfiehlt sich ein tiefer Seitenscheitel. Je nach Wunschgröße der Wellen Haare in schmale oder breite Strähnen teilen.

    • 3.

      Mit einem Kamm Strähne für Strähne

      zuerst in Richtung Gesicht, dann in Richtung Hinterkopf falten und anschließend mit Haarklammern fixieren.

    • 4.

      Das Haar trocknen lassen,

      sobald alle Strähnen fixiert sind.

    • 5.

      Die Haarklammern vorsichtig lösen

      und den Look mit viel Haarspray fixieren. Fertig ist die perfekte Welle!

    Das richtige Equipment für euren Gatsby-Look findet ihr übrigens bei The Vintage Cosmetic Company, die auf unserer Party für die passenden Flapper-Lashes zu euren Flapper-Dresses sorgen werden.