17. August 2018 von maxima Redaktion

Kaffee, Milch, ohne Zucker:

„Cold Brew Hair“ ist der neue Haar-Trend nicht nur für Kaffee-Junkies

Auch wenn der Cold Brew Coffee langsam dem Pumpkin Spice Latte weichen wird, „Cold Brew Hair“ wird definitiv ein Herbst-Haar-Trend.

Einmal „Cold Brew Hair“ to go, bitte

Haarfärbungstrends gibt es ja anscheinend so viele wie Sand am Meer, oder zumindest Haare am Kopf. Der neueste unter ihnen heißt „Cold Brew Hair“ und begeistert derzeit gerade L. A. und New York als der sich anbahnende ultimative Herbsttrend. Wie der Name schon sagt, handelt es sich dabei um ein „Cold Brew“-Brünett, also einen kaffeeähnlichen Braunton. Das „Cold Brew Hair“ kommt allerdings mit einem leichten Twist an Schattierungen. Die in New York ansässige Haarfärbespezialistin und selbsternannte Erfindern des „Cold Brew Hair“-Trends Stephanie Brown verrät den Schlüssel zur gelungenen Haarfärbung.

Wie funktioniert’s?

„Cold Brew Hair“ zeichnet sich durch ein strahlend leuchtendes Braun aus, das am besten erreicht wird, wenn man kräftige Highlights mit Lowlights verbindet. Es werden also abwechselnd leuchtend helle Farbtöne mit intensiv dunklen verbunden, was den Haaren eine neue Dimension verleiht. „Wie wenn man ein bisschen Milch in den Kaffee schüttet“, erklärt Brown die Färbungsstrategie und somit auch den Namen „Cold Brew Hair“ für ihren neuen Trend. Und mal ganz ehrlich, da unsere Liebe zu Kaffee grenzenlos ist und strahlend schöne Brauntöne sich auch im Haar immer klassisch zeitlos machen, sind wir schon neugierig. Das Wichtigste dabei ist, die Haare glänzend zu bekommen.

Swipe dich durch die besten „Coffe Brew Hair“-Looks

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Was dich auch interessieren könnte