14. August 2018 von maxima Redaktion

Run for Cover

Schwarze Frauen dominieren erstmals die September-Covers internationaler Modemagazine

Die September-Ausgabe ist bei Modemagazinen die wichtigste im Jahr. Heuer zieren gleich mehrere schwarze Frauen die September-Covers internationaler Magazine.

Diese Frauen schreiben Geschichte

Über die atemberaubenden „Vogue“-Covers von Rihanna und Beyoncé haben wir ja schon berichtet. Während Rihanna auf dem Cover der britischen „Vogue“ Geschichte schrieb, hatte Beyoncé für das amerikanische Pendant absolut freie Hand. Hierfür arbeitete sie auch mit einem schwarzen Fotografen zusammen, was ebenfalls zum ersten Mal in der Geschichte der Fall war. Damit aber nicht genug: Auf die zwei Popstars folgten Tracee Ellis Ross, Issa Rae, Tiffany Haddish, Zendaya und Slick Woods, die alle von einer internationalen oder einer lokalen Ausgabe von „Vogue“, „Elle“, „Ebony“, „Glamour“ oder „Marie Claire“ strahlten.

 

Was ist das Besondere am September-Cover?

Auch wenn es in den letzten Jahren zu einem regelrechten „Diversity-Boom“ gekommen ist, sind schwarze Frauen in den Medien und gerade in der Mode- und Beauty-Branche immer noch stark unterrepräsentiert. Hinzu kommt, dass die September-Ausgabe die wichtigste im Jahr für jedes Modemagazin darstellt. Hier wird nämlich die neue Herbst-Mode präsentiert, was für die meisten großen Modehäuser und Kollektionen natürlich von großer Bedeutung ist. Das begeisterte Feedback auf Social Media zeigt auf jeden Fall, dass diese positive Entwicklung gut ankommt. Alle schwarzen Frauen auf den Titelseiten der September-Ausgaben diverser Publikationen werden auf Twitter und Instagram regelrecht gefeiert. Vor allem, weil es allesamt auch wirklich extrem gelungene Covers sind – und die abgebildeten Frauen hart dafür gearbeitet haben, so weit zu kommen.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Beyoncé

Was dich auch interessieren könnte