4. Juli 2018 von Monika Kaesser

Halb fertige Maniküre

„Half Baked Nails“: Ein Nageltrend, bei dem man kaum Nagellack braucht

Da ein bisschen Glitzer, hier ein farbiger Streifen, dort ein paar Pünktchen, aber Hauptsache nicht zu viel Nagellack. Abgesplitterte Nägel gibt es dank dieser Maniküre nicht mehr!

Mit diesem Nageltrend kann man Zeit sparen und die Nägel schonen

Nägel lackieren ist immer so eine lästige Sache. Es dauert eine gefühlte Ewigkeit, bis der Nagellack getrocknet ist und egal wie vorsichtig du bist, irgendein kleiner Patzer schafft es immer in den trocknenden Lack. Praktischer ist da durchsichtiger Nagellack, der aber ziemlich fad aussieht. Der Nageltrend „Half Baked Nails“ kommt da sehr gelegen. Das bedeutet so viel wie unfertige Nägel, da sie nicht komplett mit farbigem Lack bemalt werden. Du kannst als Basis eine dünne Schicht durchsichtigen Lack nehmen, der Trend funktioniert aber auch ganz ohne Unterlack!

 

Zum Trend wird die Maniküre aber erst mit entsprechenden Highlights. Kleine geometrische Muster, Glitzersteinchen oder goldene Mikro-Schmuckstücke verleihen den Nägeln einen Wow-Effekt und lassen sie dennoch nicht zu überladen aussehen. Wichtig ist, dass Nägel und Nagelhaut gut gepflegt sind. Das Beste an den Half Baked Nails: Die bunten Akzente müssen nicht perfekt sein! Denn ohne professionelle Hilfe sind die Muster sowieso schwierig. Mit einem dünnen Pinselchen oder einer Schablone aus Papier geht’s einfacher.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren!

Was dich auch interessieren könnte