27. Juni 2018 von Lana Schneider

Perfekte Maniküre wochenlang – geht das?

Die neue SNS-Maniküre ist eine echte Alternative zu Shellac

Ob die neue Trendmaniküre wirklich eine gute Alternative zu Shellac ist? Die SNS-Variante mit Pulver soll zumindest sehr lange halten, bis zum Schluss glänzen und bietet jede Menge Farbmöglichkeiten.

Schicht für Schicht

Shellac und Co ist erwiesenermaßen nicht gerade gesund für unsere Nägel (wegen Aceton) und vor allem anscheinend krebserregend durch das Aushärten mit UV-Strahlen.
Jetzt soll es eine neue Maniküre-Technik geben, dank der Nägel genauso lange halten wie bei Shellac und der Gel-Methode, die jedoch weniger schädlich ist: SNS-Nägel. SNS steht für „Signature Nail Systems“ und bezeichnet keinen Nagellack, sondern loses Nagelpuder, das Schicht für Schicht aufgetragen wird.

 

Zuerst wird also eine Base aufgetragen, dann der Finger in einen Topf mit farbigem Nagelpuder getaucht, welches dann auf der noch feuchten Base kleben bleibt. Dieser Vorgang wird so lange wiederholt, bis das gewünschte Farbergebnis erreicht ist. Mögliche Unebenheiten werden schlussendlich wegpoliert und verfestigt werden die Schichten mit einem Topcoat.

So sieht der ganze Prozess dann aus.

Pros

Allem voran: DIE SNS-NÄGEL GLÄNZEN SO SCHÖN! Sie halten außerdem ewig, es gibt kein Absplittern oder Verblassen und sie müssen somit erst entfernt werden, sobald die Farbschicht herausgewachsen ist. Außerdem beinhalten die Farbpulver Calcium, was die Nägel kräftigt und stabiler macht. Ein weiterer Pluspunkt ist natürlich, dass man sich die schädlichen UV-Strahlen der LED-Lampe, wie sie bei Shellac-Nägeln verwendet wird, sparen kann.

Cons

Tja, gesunde Nägel mit Nagellack, der Ewigkeiten hält – klingt wohl doch zu gut, um wahr zu sein. Denn auch wenn das Pulver für die SNS-Technik überhaupt nicht schädlich ist, das Entfernen ist dafür umso schlimmer: Verwendet wird nämlich Aceton. Das bedeutet, dass auch bei dieser Methode die Nägel zuerst in Aceton eingeweicht werden müssen und dann die Farbe abgefeilt wird. Zurück bleibt ein poröser Nagel, der empfindlicher ist als zuvor und sogar schlimmstenfalls mit Verformungen nachwächst. Da bleibt uns wohl nichts anderes übrig, als wöchentlich die Nägel neu zu lackieren und auf acetonfreien Nagellackentferner zurückzugreifen. Mit diesen Tipps trocknet der Nagellack übrigens schneller.

Was dich auch interessieren könnte