25. Mai 2018 von Lana Schneider

Endlich Tattoos ohne Schmerzen?

Wir tragen jetzt Nagel-Tattoos

Nail Art der etwas anderen Art: In den Sozialen Medien boomen gerade Nagel-Tattoos. Wer hinter dem Trend steckt, was im Bereich des Möglichen ist und mit welchen Schmerzen man rechnen muss, erfahrt ihr hier.

Kunstwerke auf den Nägeln

Nagelstudios sei Dank sind wir schon lange dem Nail-Art-Trend verfallen und gestalten liebend gerne unsere Nägel immer wieder aufs Neue. Schade ist dabei nur, dass die kleinen Malereien nicht wirklich lange haltbar sind, selbst wenn man sich noch so sehr bemüht. Die Lösung dafür scheinen jetzt Nagel-Tattoos zu sein! Nicht abschrecken lassen, der Trend hat es wirklich in sich und zumindest wir können keine negativen Aspekte finden.
Die Kunstwerke werden mit einer besonders feinen Nadel in die Nägel gestochen und von einer dezenten Linie bis zu einer aufwendigen Rose ist deshalb wirklich alles möglich. Darüber kann dann auch ein schöner Überlack oder pastellfarbener Lack für mehr Glanz und eventuell mehr Abwechslung aufgetragen werden. Klingt doch gut oder?

 

 

Wer steckt dahinter?

Irgendwie wundert es uns nicht, dass der Trend aus der Stadt der Stars und Sternchen – Los Angeles – kommt. Dahinter steckt das Duo Ambie Stapleton und Christian Boyd. Sie kommt aus der Fashion Szene, kennt sich also mit trendigen (Street-)Styles aus, und er ist langjähriger Tattoo Artist. Eigentlich haben die zwei Freunde nur etwas Neues für die Paris Fashion Week ausprobieren wollen, die Neugier und das Feedback auf die Nagel-Tattoos waren aber gleich so gut, dass sie ein eigenes Start-up gründeten und sich darauf spezialisiert haben.

 

Warum wir in den Trend verliebt sind

Ganz einfach: Auch wenn sich bei normalen Tattoos die Schmerzen meist in Grenzen halten, hier spürt man wirklich gar nichts. Soll heißen: Man kann sich entspannt zurücklehnen und die Fingernägel gemütlich dem Artist entgegenstrecken und diesen werken lassen. Ein weiterer Pluspunkt ist klarerweise, dass die permanente Nail Art natürlich nicht ganz so permanent ist wie eine herkömmliche Tätowierung, da die Tattoos auf den Nägeln einfach mit dem normalen Nagelwachstum hinauswachsen. So kann man immer wieder die Motive wechseln und nach aktuellen Favoriten auswählen – ohne Sorge, dass man das Motiv eventuell nicht mehr mögen könnte. Außerdem kann man nach Lust und Laune seine Nägel auf einzigartige Weise gestalten und muss keine Angst haben, dass man im nächsten Moment dagegenkommt und Macken hineinmacht oder der Lack am nächsten Tag schon abgesplittert ist – das hält nämlich bestimmt für einige Wochen.

 

Was dich auch interessieren könnte