Wimpernwelle
22. Mai 2018 von Monika Kaesser

Wimpernwelle

Schwarze, geschwungene Wimpern ohne Mascara und Wimpernzange – geht das?

Wer träumt nicht von Hingucker-Wimpern – und das, ohne jeden Tag Mascara verwenden zu müssen? Wir haben die Wimpernwelle getestet!

Was ist eine Wimpernwelle?

Eine Wimpernwelle kann man sich wie eine Dauerwelle für die Wimpern vorstellen, o. k., nur ohne 80er-Locken natürlich. Die Wimpern werden zunächst entfettet, anschließend wird eine passende Wimpernrolle oder ein Silikonpad auf den Wimpernkranz geklebt. Vorab wird der gewünschte Effekt besprochen, denn danach richtet sich die Dicke der Wimpernrolle. Auch die Länge der Wimpern ist dabei von Bedeutung. Je dünner die Rolle, umso extremer ist der Schwung-Effekt. Sind die Wimpern aber recht lang, so ist eine dünne Rolle ungeeignet, sonst hat man nahezu Löckchen in den Wimpern. 😉

 

Anschließend werden die Wimpern einzeln mit einem speziellen Applikator-Stäbchen nach oben an die Rolle gedrückt und festgeklebt.

 

Dann geht der eigentliche Wimpernlifting-Prozess los, der aus zwei Phasen besteht. Zunächst wird auf den Wimpern ein bestimmtes Lifting-Gel aufgetragen, welches die Wimpern weich und empfänglich für die Wellenform macht. Dieses muss gut zehn Minuten einwirken. Das Gel wird nach der Einwirkzeit mit Wasser sorgfältig entfernt, bevor das zweite Gel aufgetragen wird und für etwa acht bis zehn Minuten einwirken muss. Hierbei wird die gebogene Wimpernform fixiert. Danach werden die Augen nochmal gereinigt und für einen stärkeren Effekt dunkel gefärbt.

 

Die Wimpernwelle soll um die 4 bis 6 Wochen halten und ist besonders kurz vor einem (Strand-)Urlaub echt praktisch. Die Beauty-Anwendung kostet je nach Studio um die 25 bis 40 Euro.

Wimpernwelle

Der Test

Ich probiere leidenschaftlich gerne alles Mögliche in Sachen Beauty aus. So habe ich bereits folgende Dinge getestet: Haarverdichtung, Zähne bleichen, Wimpernextensions, Dauerwelle (was zum Geier habe ich mir da bitte gedacht?!) und dann war natürlich auch die Wimpernwelle dran. Seit mir nach einer Wimpernverlängerung meine eigenen Wimpern alle abgebrochen sind und ich sie erst mal wieder mit einem Wachstumsserum in den Normalzustand bringen musste, ließ ich davon die Finger. Da meine natürlichen Wimpern starr wie ein Brett nach vorn stehen, benutze ich jeden Tag eine Wimpernzange. Eine Freundin brachte mich dann auf die Wimpernwelle und ich war sofort Feuer und Flamme. Kurz im Internet recherchiert, welches Studio in Wien am günstigsten ist (leider gehöre ich zu diesen Leuten, die alles immer ganz billig und in bester Qualität haben wollen), und schon lag ich auf dem Behandlungsstuhl. Klingt nach Arztzimmer, war aber sehr angenehm und entspannend. Ich wurde sogar in eine kuschelige Decke eingewickelt, pennte natürlich nach zehn Minuten weg und war nicht mehr ansprechbar. Zum Glück lief mir kein Speichel aus dem Mundwinkel, das passiert bei mir sonst in Zügen oder Flugzeugen immer ganz gerne.

 

Die Prozedur gestaltete sich so wie oben beschrieben. Leider lief mir etwas von dem Gel ins Auge, was ungefähr so brannte, als würde man sich Essig bei offenen Augen ins Gesicht kippen (zumindest stelle ich es mir so vor, es ist mir bis dato zum Glück noch nicht passiert 😉 ). Die Angestellte im Beauty-Salon war aber sofort zur Stelle und spülte mein Auge mit Wasser.

 

Die Behandlung dauerte inklusive Wimpernfärben um die 30 Minuten und kostete mich 25 Euro. Gleich nach der Anwendung und auch Tage danach sah das Ergebnis schon toll aus! Meine Wimpern waren schwarz und standen nach oben. Diesen Effekt hatte ich nicht mal mit Wimpernzange erzielt. Ich tuschte meine Wimpern anschließend mit etwas Mascara und was mir dabei noch auffiel: Meine Wimpern waren noch nie so ordentlich getrennt! Leider hielt bei mir der Schwung nur etwa zwei Wochen, anschließend war er schon noch vorhanden, aber um einiges schwächer, sodass ich zusätzlich meine Wimpernzange benutzen musste.

Fazit

Das Wimpernlifting eignet sich vor allem für Frauen, die den natürlichen Look mögen und sich die Wimpernzangen für ein paar Wochen sparen wollen. Ist ein Strandurlaub geplant, so macht es auch durchaus Sinn, eine Wimpernwelle machen zu lassen. Da ich jeden Tag Mascara trage und der starke Schwung bei mir schon nach knapp zwei Wochen nachgelassen hat, war die Wimpernwelle ein toller Nebeneffekt für kurze Zeit, es wird aber bei diesem einmaligen Austesten bleiben.

 

Übrigens kann man solche Lifting-Sets auch online für zuhause bestellen und mit ein bisschen Übung selber regelmäßig ein Wimpernlifting machen.

Was dich auch interessieren könnte