Zum Inhalt

Nur solange der Vorrat reicht: Gutscheine für deinen nächsten Einkauf!

Gutscheine holen

Gewinnspiele

    Keine Pickel nach dem Rasieren
    Beauty Alles glatt in der Bikinizone!

    Keine Pickel nach dem Rasieren

    Ein fieser Juckreiz und eine Armada an Pickeln sind nach dem Rasieren der Bikinizone keine Seltenheit. So wirst du sie schnell los!

    By Sonya Netzle | 12.02.2018
    Beauty

    Alles glatt in der Bikinizone!

    Keine Pickel nach dem Rasieren

    Ein fieser Juckreiz und eine Armada an Pickeln sind nach dem Rasieren der Bikinizone keine Seltenheit. So wirst du sie schnell los!

    Einfacher als du denkst: So bekommst du keine Pickel nach dem Rasieren der Bikinizone
    iStock
    01

    Eine streichelzarte Bikinizone ganz ohne Pickel, Rötungen und juckende Stellen ist KEIN Ding der Unmöglichkeit!

     

     

    Darauf musst du beim Rasieren achten!

     

    Vorbereitung ist alles!

     

    Bevor du den Rasierer in die Hand nimmst, musst du die Behaarung in der Bikinizone stutzen. Das geht mit einer kleinen Schere ganz leicht. Je kürzer die Härchen sind, desto schneller werden sie weich.

    Hä? Weich? Warum das denn? Weiche Haare sind leichter zu rasieren. Die Klinge muss nicht mit viel Druck über die Haut geführt werden. So werden minikleine Verletzungen verhindert. Rötungen und Hautirritationen haben so erst gar keine Chance!

     

    Trick 17: Wenn du dich unter der Dusche rasieren möchtest, dann wasche dir zuerst die Haare und verwende deine Bodywash großzügig. Denn in dieser Zeit werden deine Schamhaare vom Wasser und dem Duschschaum aufgeweicht (dauert mindestens zwei bis drei Minuten).

    Das richtige Werkzeug!

     

    Ganz wichtig: der Rasierer, mit dem du deine Bikinizone bearbeiten möchtest, sollte einen beweglichen Kopf haben. Dann kann er sich deiner Körperform besser anpassen. Kleine Schnitte sind so Geschichte. Außerdem sollte die Klinge ganz neu und ganz scharf sein.

     

    Jetzt musst du die Bikinizone mit einer Intimwaschlotion eincremen. Dieses spezielle Pflegeprodukt zu wählen ist wichtig, weil normale Waschlotionen die Milchsäurebakterien in der Vagina angreifen und so die Intimflora auf den Kopf stellen.

     

    Es gibt nur die eine Richtung!

     

    Um die Haarwurzeln und die Haut nicht zu reizen, rasierst du am besten in Haarwuchsrichtung. Diesen Vorgang so oft wiederholen, bis alle Härchen entfernt sind.

     

    Nach dem Rasieren ist vor dem Rasieren

     

    Anschließend die Bikinizone mit kaltem, klarem Wasser abspülen. So schließen sich die Poren schneller. Damit nicht sämtliche Bakterien, die sich so auf dem Körper tummeln, die Bikinizone zu ihrem neuen Spielplatz ausrufen, solltest du anschließend Babypuder auftragen. Es trocknet mögliche Entzündungsherde sofort aus. So können bakterienbedingte Pickel erst überhaupt nicht entstehen.

     

    Zu guter Letzt: Wenn du dich sofort nach der Rasur anziehen musst, dann entscheide dich für die ersten paar Stunden für einen weitgeschnittenen Baumwollslip. So bekommt die strapazierte Haut etwas mehr Zeit, sich zu erholen.