Zum Inhalt

Nur solange der Vorrat reicht: Gutscheine für deinen nächsten Einkauf!

Gutscheine holen

Gewinnspiele

    morgens müde abends wach
    Liebe & Leben Endlich wissen wir, warum!

    Aus diesem Grund bist du morgens müde und abends wach

    Das ist also der Grund, warum wir morgens nicht aus dem Bett kommen und abends einfach nicht müde werden.

    By Sonya Netzle | 11.08.2017
    Liebe & Leben

    Endlich wissen wir, warum!

    Aus diesem Grund bist du morgens müde und abends wach

    Das ist also der Grund, warum wir morgens nicht aus dem Bett kommen und abends einfach nicht müde werden.

    Es ist zum Heulen. Morgens wenn der Wecker klingelt, bekommst du die Augen fast nicht auf. Und aufstehen erscheint so anstrengend zu sein wie die Besteigung des Mount Everest. Abends hingegen werden wir einfach nicht müde. Stundenlang wälzen wir uns von rechts nach links im Bett und zählen den weltweiten Schafbestand.

     

    Morgens immer müde …

     

    Der deutsche Psychotherapeut und Schlafexperte Dr. Hans-Günter Weeß (Buch: „Die schlaflose Gesellschaft: Wege zu erholsamem Schlaf und mehr Leistungsvermögen“) erklärt in einem Interview mit dem „Kölner Stadt-Anzeiger“, warum sich so viele Menschen in diesem Teufelskreis befinden.

     

    Das Grundproblem liegt auf der Hand. Wer zu wenig schläft, kommt morgens nicht aus den Federn und ist natürlich den ganzen Tag sehr, sehr müde.
    Im Interview verdeutlicht der Wissenschaftler einen weiteren Grund für die Antrieblosigkeit am Morgen und den hellwachen Verstand am Abend: „Hinzu kommt, dass wir, wenn wir im Alltag weniger Stimuli, das heißt anregende Dinge oder Aufgaben haben, müde werden. Abends hingegen machen wir dann die Dinge, die wir spannend und aufregend finden und mit Engagement erledigen. Wenn eine persönliche Bindung und Motivation dabei ist, wirkt das anregend und antriebssteigernd, wir bauen Anspannung auf – und darum fühlen wir uns wacher!“
    Dr. Hans-Günter Weeß warnt aber gegenüber dem „Kölner Stadt-Anzeiger“: „Wenn wir auf der Arbeit tagsüber müde werden, liegt das hauptsächlich an der Monotonie: Wenn jemand in seinem Job sehr viel sitzt, keine Bewegung bekommt oder wenn man Routineaufgaben erledigt. Abends wird es für die meisten abwechslungsreicher. Wir unternehmen Dinge, die uns interessieren, wir laufen herum und bringen das Herz-Kreislauf-System in Wallung.“
    Und was sind jetzt die besten Lösungen, um dieses Problem zu lösen?
     

    Um fit in den Tag zu starten, empfehlen wir:

    • 1. Kein Schlummern!

      Nicht die Noch-5-Minuten-Taste auf dem Wecker oder Telefon drücken. Das macht noch müder.

    • 2. Let the sun in!

      Nach dem Aufwachen sofort die Vorhänge aufziehen und lüften. Sonnenlicht regt den Stoffwechsel an.

    • 3. Wechselduschen

      Das Heiß-Kalt aus der Brause weckt den Organismus auf.

    Wer nicht einschlafen kann, der sollte:

    • 4. Yoga

      Abends in eine Yogastunde gehen. Die Geist wird ruhiger.

    • 5. Lavendeltee

      30 Minuten vor dem Schlafengehen Lavendeltee trinken.

    • 6. Weg mit dem Handy!

      Alle elektronischen Geräte aus dem Schlafzimmer entfernen. Die Strahlung und die Display-Helligkeit stören die Nachtruhe.