Zum Inhalt
maxima läuft
Fitness

maxima läuft: Unsere Bloggerinnen wärmen sich auf

Der 23. April rückt immer näher! Bis zum Vienna City Marathon muss die „maxima läuft“-Staffel fit sein.

Aus der Serie fitness 27 Weitere Artikel lesen

Na, wie läuft’s?

Ich hatte immer wieder Einschlafprobleme, aber seitdem ich trainiere, sind die komplett weg. Ich fühle mich einfach viel wohler in meinem Körper.

Bloggerin Nina

Der Vienna City Marathon gehört zu den Highlights jedes Laufsportfans! Wir gehen am 23. April 2017 mit an den Start – mit einer eigenen Staffel. Unsere vier fitten Bloggerinnen Zeki, Ana, Nina und Valentina stecken schon mitten im Training. Wir sind eine Runde mitgelaufen und haben nachgefragt, wie es so läuft!

 

#maximalaeuft only with the best @fitzoshpiorlnica @valentinaballerina @ninavalioso @thatblogthing 💕 #shooting #photoshoot #maximaBTS großes dankeschön an @runinc.at #maximaliebtdas

A post shared by maxima Magazin (@maximamagazin) on

Unsere Staffel gibt Gas

  • 1. Wie läuft euer Training?

    Valentina: Ins Fitnessstudio gehe ich derzeit ca. 5 bis 6 Mal pro Woche. Ich achte auch darauf, immer mehr Intervalleinheiten einzubauen, um meine Ausdauer effektiv zu trainieren.

    Ana: Vergangene Woche war ich einmal 10 Kilometer joggen, und am Wochenende habe ich eine 5 Kilometer lange Runde gedreht, bei der ich Sprints und lockeres Joggen im Intervallstil abgewechselt habe. Ich dehne auch regelmäßig.

    Zeki: Das Training läuft super. Ich bin gerade sehr motiviert, und es macht mir richtig Spaß, laufen zu gehen. Ich bin fast jeden Tag im Fitnesscenter. Wenn es sich wegen der Uni mal nicht ausgeht, dann gehe ich einfach jeden zweiten Tag. Ich trainiere noch immer drinnen im Fitnesscenter. Da es mittlerweile immer wärmer wird, zähle ich schon die Tage, bis ich endlich rausgehen und die Straßen unsicher machen kann. Zurzeit trainiere ich meine Ausdauer und mache mein übliches Krafttraining – ohne das geht es ja bei mir gar nicht.

    Nina: Auch bei mir läuft es super! Ich trainiere 3 bis 4 Mal die Woche, am liebsten in der Natur, vor allem, weil die Temperaturen ja schon langsam steigen.
  • 2. Welche Fortschritte konntet ihr bereits feststellen?

    Valentina: Direkte Fortschritte konnte ich bis jetzt noch nicht wirklich feststellen. Für mich zählt vielmehr der Spaß an der ganzen Sache. Ich liebe Sport und Bewegung. Wenn es dann beim VCM eine gute Zeit wird, ist das umso besser!

    Ana: Ich habe endlich den optimalen Atemrhythmus gefunden.

    Zeki: Also ich bin schon mehr als einen Kilometer gelaufen 😉 Das soll jetzt nicht blöd klingen, aber bis vor kurzem habe ich mich ja immer nur aufgewärmt auf dem Laufband, bevor ich mit dem Krafttraining begonnen habe. Jetzt ist Laufen zu meinem Training geworden. Ich bin mittlerweile immer besser und auch schneller.

    Nina: Ich hatte immer wieder Einschlafprobleme, aber seitdem ich trainiere, sind die komplett weg. Ich fühle mich einfach viel wohler in meinem Körper.

  • 3. Wie sieht euer Ernährungsplan derzeit aus?

    Valentina: Ich achte darauf, dass ich ausgewogen frühstücke und generell die Hauptmahlzeiten einhalte. An langen Tagen gibt es vormittags sowie nachmittags auch noch den einen oder anderen Snack. Von Fertigprodukten nehme ich sowieso immer Abstand und koche meist mit frischen Zutaten.

    Ana: Ich verzichte auf unnötig fettige Sachen und habe von meinem Freund einen Ernährungsplan bekommen, der sich zum größten Teil aus verschiedenen Kohlenhydratquellen und Eiweiß zusammensetzt, um lange Leistung beim Laufen und eine gute Regeneration zu gewährleisten.

    Zeki: Mein Ernährungsplan ist gleich geblieben. Ich versuche, ein wenig auf Süßes zu verzichten, obwohl ich mir da sehr schwer tue. Natürlich esse ich auch Obst und Gemüse, aber das mache ich ohnehin immer. Und: Ich trinke jetzt jeden Tag grünen Tee. Er hat einen einzigartigen Geschmack und den Ruf, besonders gesund zu sein.

    Nina: Ich verzichte auf Süßes und trinke ausschließlich Wasser, man erspart sich viele Kalorien, und meine Haut dankt es mir auch.

  • 4. Wer motiviert euch?

    Valentina: Meine Familie. Vor allem wenn ich einmal motivationslos bin, treibt mich meine Mama wieder an. Auch Freunde im Fitnessstudio motivieren mich immer wieder aufs Neue, trainieren zu gehen. Auch wenn der Alltag stressig ist – wo ein Wille zum Trainieren ist, da ist auch ein Weg.

    Ana: Mein Freund hilft mir mit meiner Ernährung und geht ab und zu mit laufen.

    Zeki: Mein Freund unterstützt mich ganz viel. Er ist ja selber sehr sportlich und achtet sehr auf seinen Körper und seine Gesundheit. Da ist es dann so, dass er auch gleich auf mich sehr achtet und mich ganz viel beim Training unterstützt. Natürlich motiviert er mich auch während dem Training, gibt mir Ratschläge und verbessert mich. Ab und zu läuft er mit mir auf dem Laufband mit, damit ich nicht alleine bin. Da kann es ganz schnell passieren, dass aus Spaß ein richtiger Wettkampf wird, wer besser bzw. schneller ist 😉

    Nina: Auch bei mir vor allem der Partner. Falls ich mal faul auf der Couch liege, er aber trainieren geht, dauert es bei mir nicht lange, bis ich auch im Trainingsoutfit bin.

Mehr zum Thema

nächster artikel

nächster artikel

nächster artikel

nächster artikel