Zum Inhalt

Nur solange der Vorrat reicht: Gutscheine für deinen nächsten Einkauf!

Gutscheine holen

Gewinnspiele

    Unser Beziehungs-Check: Sind Männer mit 30+ liebesfähiger als ein Jahrzehnt zuvor?
    Love

    Männer im Beziehungs-Check: So ticken Thirtysomethings

    Männer … In unseren Dreißigern haben wir sie lieben gelernt, manchmal sind sie uns auch herzlich egal. Und wie sind die Herren der Schöpfung als Thirtysomething drauf? Sind sie jetzt beziehungsfähiger? Hier kommt unser Beziehungs-Check, Teil 2.

    By Mareike Steger | 03.01.2017
    Love

    Männer im Beziehungs-Check: So ticken Thirtysomethings

    Männer … In unseren Dreißigern haben wir sie lieben gelernt, manchmal sind sie uns auch herzlich egal. Und wie sind die Herren der Schöpfung als Thirtysomething drauf? Sind sie jetzt beziehungsfähiger? Hier kommt unser Beziehungs-Check, Teil 2.

    Mit 30 entdeckt mancher Mann, dass sein Haar dünner wird oder erste weiße Exemplare darin sprießen. Viele von ihnen sind noch immer auf der Suche nach der Richtigen, andere schon lange liiert und haben nun den nächsten Schritt vor sich, etwa Familiengründung – oder Trennung und Neuanfang. Was bewegt den Mann mit 30plus? Unser Beziehungs-Check, Teil 2, mit Coach Stefan Jetter von der Wertschätzungszone.

    Lebensabschnitte & die Liebe: Männer mit 30plus

    • 1.

      Das passiert jetzt:

      „Meist sind es die Frauen, die ihre Männer in diesem Lebensjahrzehnt, mit 30plus, zu einem Commitment drängen – von sich aus sprechen die wenigsten Männer den Wunsch nach einem Baby aus. Jetzt passiert also zweierlei Wichtiges: Es ist das Jahrzehnt der beruflichen Karriere und das der Familiengründung (oder schon der zweiten Ehe).“

    • 2.

      Das ist ihm wichtig:

      „Einige Männer erlauben sich in diesem Lebensabschnitt auch das erste Mal, (wieder) Hilfe von außen anzunehmen. Sie kommen ins Coaching – auch, um offene Fragen des letzten Jahrzehnts zu beantworten oder zum ersten Mal Biografiearbeit zu machen. Vor allem, wenn die neue Rolle als Vater dazukommt und damit auch eigenes Unerlöstes wichtig wird.“

    • 3.

      Das bedeutet für die Beziehung:

      „Eine gute Nachricht für die Partnerin: Mit 30plus steigen Liebesfähigkeit und Mitgefühl! Insgesamt wird die Welt realistischer gesehen und damit auch ein Stück weit von der eventuellen Selbstüberschätzung als Twen abgerückt. Für die Beziehung bedeutet das ein Commitment zum Wir, zur gemeinsamen Realisierung beider sich nun ergänzenden Lebensentwürfe. Mann setzt äußerlich Zeichen, wie: Anpassung der Wohn(ungs)umstände, Erwerb von Eigentum, Karrieresprünge, Heirat, Gründung einer Familie. Der Thirtysomething-Mann strotzt privat und beruflich vor Rollenflexibilität und Energie – somit steht einer Beziehungs-Hochzeit in diesem Lebensjahrzehnt nichts im Weg!“

    Aber:

    „In diesem Lebensjahrzehnt erreichen die Anfang dreißig geschlossenen Beziehungen das berühmte verflixte siebte Jahr – und eine Beziehungsinventur wird notwendig. Oft kommt es mit Mitte, Ende 30 noch einmal zu einer totalen Lebensveränderung.“

    via GIPHY