Sommerurlaub
15. Juli 2016 von Robert Kropf

6 Trendziele für den Sommerurlaub 2016

Portugal, Spanien, Italien, Griechenland und Kroatien – das sind die wahren Europameister 2016. Zumindest im Tourismus. Wir werfen einen Blick auf die Trendziele am Meer für diesen Sommer und Herbst.

Portugal

Gut, jetzt sind sie Europameister, die Portugiesen. Das Land hat sich seinen Spitzenplatz auf der touristischen Landkarte aber schon vorher zurückerobert. Die Gründe sind der Wein und die Strände: Wer von Toskana und Co genug hat, sollte im Douro-Tal entlang des Flusses die Weinbauern besuchen oder dem Alentejo einen Besuch abstatten. Außerdem sehenswert: Ribeira, die terrassenartige und von der UNESCO geschützte Altstadt Portos. Alte Bauernhäuser, die für Reisende umgebaut wurden, wie die Vila Monte an der Algarve. Oder neue Träumerhütten mitten im Naturschutzgebiet am Flussdelta des Sado: die Casas na Areia mit Blick in die Einöde.

Sommerurlaub

Galicien

Nummer zwei unserer Trendziele ist etwas weniger bekannt: Galicien. Man muss schon die Natur mögen für die spanische Nordküste. Lust am Wassersport schadet auch nicht und die Liebe zu Meeresfrüchten und Krustentieren sollte im Gepäck sein. Der Rest ist schon vor Ort: eine wilde, zerklüftete Landschaft, leistbare Paradores (umgebaute Schlösser, Herrenhäuser oder ehemalige Klöster), zahlreiche Hotspots für Surfer und Boarder (die Region von Foz über Pantin bis Razo), ein junges Publikum, das abenteuerlustig ist und sich fernab des Massentourismus bewegen will.

Sommerurlaub

Apulien

Nummer drei auf unserer Liste ist Apulien: Seit Dolce & Gabbana, Donatella Versace und italienische Profi-Kicker Anwesen an der Küste Apuliens gekauft haben, ist der Südosten Italiens ein Hotspot.

Sommerurlaub

Das liegt auch an der Natur, dem glasklaren Meer und den vielen Masserien. Das sind alte Gutshöfe, in denen früher Pilger Zuflucht suchten. Heute sind sie das Rückzugsgebiet für gestresste Stadtmenschen, umgeben von jahrhundertealten Olivenhainen und Gemüsegärten. Drei besonders liebevoll geführte heißen Masseria Torre Maizza, Masseria Torre Coccaro und Masseria Cimino. Neu ist die Masserie L’Ovile di Scilla, eine Luxus-Masseria in einem ehemaligen Schafstall.

Sommerurlaub

Griechische Inseln

Tipp Nummer vier sind die griechischen Inseln. Sie sind heuer gut besucht, weil ja Ziele in der Türkei nicht so stark gebucht wurden. Es gilt nach wie vor: Je kleiner die Insel und je weiter weg vom Festland, desto größer der Geheimtipp-Faktor. Um ein paar zu nennen: Skiathos mit seinen 65 Traumstränden. Skopelos, die Insel für Wanderer. Tilos für alle, die Vögel und Schmetterlinge mögen. Naxos vor allem für Surfer und Kitesurfer. Paros, das Ibiza Griechenlands. Milos mit dem wunderschönen Sarakiniko Beach. Hydra als Treffpunkt für Künstler und Kreative. Pserimos als autofreie Familieninsel. Und die Vulkaninsel Nisyros als Ruhepol mit gesunden heißen Quellen.

Sommerurlaub

Obere Adria

Tipp fünf klingt nicht trendig, ist es aber doch. Die Obere Adria feiert wieder mal ein Mini-Comeback. Abgesehen von der Sicherheitsthematik hat das vor allem auch damit zu tun, dass sich bei den Hotels endlich mal was tut: In Jesolo hat 2015 das Falkensteiner ein Fünf-Sterne-Haus eröffnet, übrigens das einzige vor Ort. Entworfen hat es der Miamianer Richard Meier, und genau so fühlt es sich auch an: Mini-Miami in Italien. Im Oche Selvatiche bei Grado übernachten wir abseits der Touristen. Das Designhotel liegt zwischen dem Naturreservat Valle Cavanata, Aquileia und der Insel Cona, mitten im Grünen. Und schon bekannter: In Portopiccolo bei Triest hat das Hotel Falisia eröffnet, mit dem besten Beachclub an der Oberen Adria.

Sommerurlaub

Mallorca

Ja, es ist ein Revival der guten alten Klassiker. Mallorca ist wieder ganz oben. (O.k., es war auch nie ganz unten in der Hitliste.) Woran man das erkennt? Dass große Hotelbrands wieder Häuser eröffnen, wie es gerade die Park Hyatt Gruppe getan hat.

Sommerurlaub

Auch kleine Fincas boomen nach wie vor auf Malle: Neu ist Cal Reiet im Norden Mallorcas: Ein wunderschönes Herrenhaus mit 6.000 Quadratmeter großem Garten und 20-Meter-Pool – eine Wohlfühlfinca mit ganzheitlichem Konzept: Meditation, Yoga, Wellness. Unser Tipp: Weg von den Touristenmeilen, raus aufs Land der Insel und an die einsamen Buchten. Davon gibt es immer noch genug.

Sommerurlaub

Was dich auch interessieren könnte