Tipps Istrien
8. Juli 2016 von Robert Kropf

8 Tipps für die Genussreise durch Istrien

Wir gehen mit der Buchautorin Silvia Trippolt-Maderbacher („Genießen in Istrien“) auf eine genussvolle Entdeckungsreise zu ihren Lieblingsplätzen auf der größten Halbinsel der nördlichen Adria. Vom Golf von Triest bis zur Kvarner Bucht vor Rijeka.

Koper

Die Rundreise durch Istrien startet in Koper. Bevor es zum Essen geht, nehmen wir die trendig-urbane Hafenstadt unter die Lupe – Kathedrale, Prätorenpalast, Wehrturm. Und dann das lässige Capra: mediterrane Küche, minimalistisches Design.

Tipps Istrien

Bei der Aussicht aufs Meer schmecken die frittierten Sardellen mit Schafkäse, die Lasagne mit Trüffeln und Scampi und die Physalis-Mousse mit Baiser-Haube gleich noch einmal so gut. Über allem schwebt feine Loungemusik. Da möchte man eigentlich gar nicht weg.

Tipps Istrien

Sollte man aber, um dem neuen Liebkind der slowenischen Kulinarikszene auch noch einen Besuch abzustatten: Montagu. Die Bar-Steakhouse-Location ist vor allem bei Fleischtigern beliebt, hat aber auch eine tolle Weinkarte und eine stylische Terrasse. Wer lieber ein freundliches, modernes Deli mit Soul-Food möchte, der ist in Koper auch richtig: Das Garnata Bistro hat Spinat-Lasagne und Maiskolben, Zucchini-Laibchen und Kokos-Panna-Cotta.

Tipps Istrien

Novigrad

Genug gegessen, wir suchen uns ein Bett – und ein Boutiquehotel dazu. Das neue Rivalmare im kroatischen Novigrad passt uns wunderbar. Es steht nur zehn Meter vom (West-)Ufer entfernt, wir schlafen also mit Meeresrauschen ein. Sonst stört uns auch niemand, das Haus hat zwölf Zimmer und eine Suite und ist perfekt für einen Haute-Couture-Urlaub: minimalistisch und clean, mit weißer Lochkäse-Fassade und Sonnenkollektoren am Dach. Ins Altstadtzentrum sind es wenige Hundert Meter, dafür könnte man sich auch eines der hoteleigenen Elektroräder schnappen.

Tipps Istrien

Gleich ums Eck ist das 2-Hauben-Restaurant Pepenero. Das hat zwar keine Speisekarte, dafür sieben Überraschungsgänge und Martin Rendić. Der Spitzenkoch führt außerdem die PepeBar mit istrischen Weinen am Eingang des Lungomare. Im Pepenero präsentiert er seine Gerichte besonders eindrucksvoll. Die Gäste pflücken Bällchen von Sepia, Fisch und Scampi vom Pralinenständer und staunen über die Schoko-Zigarre mit Feigenstaub als Asche.

Tipps Istrien

Fazana

Nächster Halt: Fazana. In der Nähe des viersternigen Bi-Village-Campingdorfes versteckt sich das Arboretum Pub von Nicoletta Balija. Istriens Olivenöl-Prinzessin hat mit ihrem italienischen Ehemann ein urbanes Lokal für Jung und Alt, mit Industrierohren und rauen Wänden ins kleine Fischerdorf gestellt.

Tipps Istrien

Dort serviert sie aber nicht Cevapcici, sondern Trüffelburger mit Spiegelei, Hühnerburger mit gegrillten Zucchini und gefüllte Panzerotti mit Mozzarella, Schinken und Tomaten. Danach Haselnuss-Mousse und Cheesecake in Gläsern und Handgebrautes aus aller Welt. Das ist in dieser Gegend einmal ganz was anderes.

Tipps Istrien

Bale

Nicht weit von Fazana entfernt, auf gleicher Höhe wie Rovinj, kehren wir gleich wieder ein – im Park Histria Aromatica. Der prächtige Themenpark auf einem Hügel ist perfekt zum Spazierengehen und Luftholen. Hier wachsen auf einer Fläche von 60.000 Quadratmetern Zypressen, Weinstöcke, Olivenbäume. Dazu Salbei, Rosmarin, Kamille, Pfefferminze und Lavendel, insgesamt mehr als 300 unterschiedliche Aroma-, Gewürz- und Heilpflanzen.

Tipps Istrien

Wenn im Spätfrühling und im Sommer der Lavendel blüht, ist die Anlage besonders eindrucksvoll. Die Früchte aus dem Biogarten landen direkt auf unserem Teller im Panorama-Restaurant. Wir schauen auf die Bucht von Rovinj und die Brijuni-Inseln und nehmen uns im Aromatik-Shop noch ein Lavendelsäckchen mit.

Tipps Istrien

Buzet

Richtig, wir hatten schon Trüffeln, davon kann man aber nicht genug bekommen. Deshalb geht es zum Abschluss noch ins Natura Tartufi! Die stylische Manufaktur von Danijela und Marko Puh liegt im Landesinneren, in Buzet. Seit fast 50 Jahren züchtet ihre Familie hier Edelpilze, mehr als 20 verschiedene Produkte – salzig und süß – haben sie im Programm.

Tipps Istrien

Trüffelkäse und -öl, Trüffelhonig, getrüffelter Reis, Polenta. Ihre Hauptzutat muss zuerst aber gesucht werden, bei so einer Trüffel-Abenteuerjagd in den Wäldern Buzestinas wollen wir natürlich dabei sein, dafür brauchen wir eine Anmeldung. Danach können wir die Häppchen dann endlich verkosten.

Tipps Istrien

Was dich auch interessieren könnte